EU-Schulprogramm

sspFrisches Obst und Gemüse gibt es regelmäßig für alle Schülerinnen und Schüler. Durch die Teilnahme am EU-Schulprogramm erhallten die Kinder einmal pro Woche eine kostenlose "Vitaminspritze" in Form einer mit Obst und Gemüse gefüllten Kiste, wobei der Inhalt wöchentlich wechselt. Das Ziel des Ganzen ist es, Kinder an gesunde Ernährung heranzuführen und die Wertschätzung von Obst und Gemüse zu steigern. Finanziert wird das Schulprogramm je zur Hälfte aus EU-Mitteln und durch den Freistaat Bayern. Dabei soll jedes Kind eine Portion von 100 Gramm erhalten: frisches Obst oder Gemüse, erlaubt wären aber auch Sauerkonserven wie Essiggurken oder Sauerkraut - Hauptsache ohne Fett- oder Zuckerzusatz. Im Idealfall passt die Lieferung zur Saison und kommt aus der Region. Bei den Kindern jedenfalls kommt das Schulprogramm gut an: Sogar das Sortieren und Verteilen wird von den Schülern eigenständig übernommen. Mit Spannung erwarten die Klassen jeden Dienstag das frische Obst und Gemüse und verzehren es in den Pausen mit Appetit.