Hausordnung

 

Hallo, Grüß Gott, guten Morgen.

Geht es gut oder hast du Sorgen?

Morgenmuffel grüßen nicht.

Für sie ist die erste Strophe im Gedicht.

                                                                                               

Streife von den Stiefeln weg

Schneematsch, Gras, Sand und Dreck.

Mache deine Schuhe rein,

denn sauber will das Schulhaus sein.

 

Renne in der Paus` nicht rum,

denn allzu schnell fällt man- wie dumm-

auf den harten Stein.

Schürft sich auf oder bricht Arm und Bein.

Außerdem musst du nicht heulen

wegen blauer Flecken und dicker Beulen.

 

Halte die Toiletten rein.

Drück die Spülung und lass sein

Schlangen mit dem Klopapier,

denn es ist kein Fasching hier.

Wasch die Hände, lass Luft herein,

der Nächste wird dir dankbar sein.

 

Häng die Jacke an den Haken,

dafür musst du dich nicht plagen.

Stell die Schuhe in die Garderobe,

das erspart dir die Anprobe

aus dem großen Kleiderhaufen

und Mama muss zudem nichts kaufen.

 

Halt Ordnung auch im Klassenzimmer,

räum deinen Tisch auf jetzt und immer

auch der Stuhl ist nicht zu schwer,

das Personal erfreut das sehr.

 

Drängeln, schubsen gibt es nicht.

Aufstellen ist des Schülers Pflicht.

In der Warteschlange man ausharrt

zwischen Schlussgong und der Busabfahrt.

 

Trödelst du immer im Klassenzimmer,

dann den Bus erwischt du nimmer.

Drückst dich rum in den Schulhausräumen,

wirst die Pause du versäumen.

 

So mein Kind, genug für heut.

Jetzt weißt du für alle Zeit Bescheid,

dass herrschen gute Sitten

an der Grundschule in Obermässings Mitten.